1997


1998


1999


2000


Gründung einer Theatergruppe im Hinblick auf die 900 - Jahrfeier der Gemeinde Dettenhausen

Aufführung des 1. Theaterstückes "D´r Gsonheitsaposchtel"

Erste eigene Kulissen werden gebaut und Aufführung des Stückes "Der scheiheilige Jakob"

Aufführung "M´r ka älles übertreiba" zur 900 Jahrfeier der Gemeinde Dettenhausen


2001


2002


2003

Am 19. 10. 2001 erfolgte die Gründung des Vereins s´Dettahäuser Fleckatheater e.V.. Die Gründungsversammlung fand im Gasthaus "Bahnhof" in Dettenhausen statt.

Aufführung des Stückes "Hubertus und Madamme Fifi" und des Sketches "Pokalendspiel" zum 90jährigen Jubiläum des VfL Dettenhausen".

Das 50. Mitglied tritt in den Verein ein. Zum 75-jährigen Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr spielen wir den Sketch " En fascht perfekter Eisatz".

2004




2005


Rita Binder-Schramm übernimmt das Amt der 1. Vorsitzenden von Erich Pfeiffer. Wir spielen das Stück "Kommede uff d´r Kuchabank" und zur Herbstfeier des HC Dettenhausen "A musikalische Gois" von Uwe Zimmermann.

Am 30. April 2005 verstirbt unser Gründungsmitglied Helmut Kümmerle. Das Jägerstück "Halali Hubertus" wird ein großer Erfolg und zur Herbstfeier des HC Dettenhausen spielen wir "D´ Wonderkischt". Wir präsentieren uns mit einem von Dieter Bäuerle neu entworfenen Vereinslogo und sind ausserdem ab sofort mit einer eigenen Homepage im Internet präsent.


2006



2007


Mit Halali Hubertus treten wir erstmals in unserer Vereinsgeschichte ausserhalb von Dettenhausen in Reutlingen-Mittelstadt auf. Ausserdem spielen wir zur Kirbe das Stück "Älles für´d Katz". Die Mitgliederzahl hat sich mittlerweile auf 78 Mitglieder erhöht.

Mit "Zwoi Sempl bei de Bessere" spielen wir erstmals nicht im Herbst zur Kirbe, sondern im Mai. Das werden wir ab sofort beibehalten und im Zweijahres-Rhythmus immer im April/Mai auftreten.


2008



2009



2010


Dieter Bäuerle übernimmt das Amt des 1. Vorsitzenden. Der Verein hat jetzt 100 Mitglieder und unsere neu gegründete Sketch-Gruppe trifft sich zu ersten Proben.

Mit dem Stück "Do war doch no ebbes" wagen wir erstmals den Schritt weg von den Klassikern der traditionellen Mundartkömödien und bringen mit großem Erfolg das Thema alt werden im Altersheim auf die Bühne.

Mit unserer 1. Fleckahocketse auf dem Dorfplatz bieten wir der Dettenhäuser Bürgerschaft ein gemütliches Sommerfest im Juli. Diese Hocketse werden wir ab sofort alle 2 Jahre veranstalten und sie zu einer festen Einrichtung im Veranstaltungskalender machen.


2011

s´Dettahäuser Fleckatheater wird 10 Jahre alt und feiert das ganze Jahr über mit vielen Veranstaltungen Geburtstag. Zur Premiere spielten wir das Stück "Selbscht ischt dr Mann" von Felix Huby und Dieter de Lazzer vor mehrfach ausverkauftem Haus. Im Sommer veranstalteten wir eine 2-tägige Hocketse mit buntem Musik-und Kabarett-Programm. Im Oktober fand eine Lesung mit Felix Huby und Dietz Werner Steck (Kommissar Bienzle) statt und zum Jahresabschluß waren Herr Stumpfes Zieh & Zupf Kapelle Gast in der Festhalle Dettenhausen. Eine große Freude und besondere Ehre für uns ist, das wir Felix Huby als neues Mitglied im Fleckatheater willkommen heißen dürfen.


2012

Wir wachsen weiter und begrüßen unser 150. Vereinsmitglied. Für besondere Verdienste um den Verein werden Irene und Stefan Nau sowie Liliane und Werner Wizenmann zu Ehrenmitgliedern - den ersten in der Vereinsgeschichte - ernannt.

2013

Zu "Em Rathaus ischt dr Deifel los" kommen im April an vier Abenden über 1.000 Besucher in die Festhalle. Wir erweitern unsere kulturellen Aktivitäten und veranstalteten im Herbst und zum Jahresende im Bürgerhaus zwei Buchlesungen mit unserem Fördermitglied Felix Huby.

2014
Unsere Sketch-Gruppe ist bei verschiedenen Anlässen aktiv u.a. bei einem Altennachmittag der Ev. Kirche. Ausserdem wird uns die große Ehre zuteil, Felix Huby´s neuen, großen Heimatroman
"Heimatjahre" erstmals an zwei aufeinander folgenden Abenden im Bürgerhaus zu präsentieren.


2015

Der Höhepunkt in unserer Vereinsgeschichte: An sechs Abenden spielen wir vor ausverkauftem Haus Felix Hubys "Ein Auftrag für den König". Felix Huby hat dieses Volksstück vor über 15 Jahren für uns geschrieben und war damit quasi mit für die Entstehung des Fleckatheaters verantwortlich. Mit seinem gefeierten Bühnendebüt bei allen Aufführungen sorgte er für eine ganz besondere Aufwertung seines Werkes. Beeindruckend: Uwe Zimmermann mit seinem Regiedebüt und als Gesamtverantwortlicher.

Im Oktober veranstalten wir einen Benefiz-Comedy-Abend mit Christoph Sonntag vor über 700 Gästen. Der Reinerlös (16.000 €) wird an drei soziale Einrichtungen gespendet.